30.12.2018, von Sandra Pampus

Einsatzanforderungen zwischen Gänsebraten und Neujahrswechsel

Entgleisung in Halberstadt und Gebäudebrand in Ditfurt

Eingleisung nach Entgleisung in Halberstadt

Halberstadt, 24.12.2018 – Am Abend des 23.12.2018 entgleiste in Halberstadt beim Rangieren in einer Abstellanlage für die Züge eines privaten Eisenbahnverkehrsunternehmens ein Triebwagen. Bereits in der Nacht erfolgte die Erkundung und Begutachtung durch das THW. Am frühen Morgen des 24.12.2018 wurden die Kameraden zur Eingleisung gerufen und waren mit 20 Helfern bis in die Nachmittagsstunden zugegen. Das aus den Schienen geratene mittlere Drehgestell wurde mit Hebekissen und Hydraulikheber angehoben und mit dem Rüstholzsatz, welcher speziell für solche Einsätze vorgehalten wird, unterbaut. Via Seilwinde wurde der Triebwagen dann von beiden Seiten vorsichtig in entsprechende Position gezogen und zurück aufs Gleis abgelassen.

Gebäudebrand in Ditfurt – THW trägt Dachstuhl ab

Halberstadt/Quedlinburg, 30.12.2018 – In der Nacht zum 29.12.2018 geriet aus bisher ungeklärter Ursache der Dachstuhl eines zum Tatzeitpunkt unbewohnten Fachwerkhauses in Ditfurt in der Nähe von Quedlinburg in Vollbrand. Das Technische Hilfswerk (THW) wurde nach den Löscharbeiten der Freiwilligen Feuerwehr zur Begutachtung der verbleibenden Gebäudesubstanz angefordert.

Durch die beiden Quedlinburger Baufachberater stellte sich heraus, dass der Dachstuhl sowie die Giebelspitzen durch das Feuer so stark zerstört worden waren, dass sie im Rahmen der Gefahrenabwehr abgetragen werden mussten. Für ein gefahrloses Arbeiten bzw. zur Eigensicherung stützten die Halberstädter Kameraden den unteren Bereich eines Giebels durch den Aufbau eines Einsatzgerüstsystems (EGS) ab. Anschließend wurde der Frontgiebel mithilfe des Halberstädter Teleskopladers und seiner flexibel ausfahrbaren Arbeitsbühne nach und nach abgetragen. Die Feuerwehr unterstützte das THW bei den Arbeiten unter anderem durch Beobachten und Nachlöschen von restlichen Glutnestern. Im weiteren Verlauf wurde die Fachwerkkonstruktion im oberen Bereich mittels Lochbandes stabilisiert.

An den Lösch- und Sicherungsarbeiten waren die Feuerwehren Ditfurt, Wegeleben, Hedersleben, Wedderstedt und Harsleben mit etwa 73 Kameraden sowie die Kameraden des THW Ortsverbandes Halberstadt mit 18 Helfern und des THW Ortsverbandes Quedlinburg mit 2 Helfern beteiligt. Verletzt wurde zum Glück niemand. Die Ortsdurchfahrt war für zehn Stunden voll gesperrt. Die Einsatzstelle wurde durch die Polizei beschlagnahmt.

 

 




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: